„Ein Körper, der ruhig und entspannt ist, zieht den geistigen Frieden an.“

– Paramahansa Yogananda

THERAPIE

Besonderheiten der ayurvedischen Massage

Die Besonderheit medizinierter Öle

Ayurveda verfügt über eine Vielzahl von Ölen, die mediziniert nach speziellen Rezepturen und therapeutisch angewendet eine enorme Heilwirkung auf Körper, Geist und Seele ausüben. Einen sehr großer Anteil (über 80%) der Heilwirkung einer Massage hängt von dem Öl ab, welches gemäß der Konstitution und auf die Hautbeschaffenheit und die Beschwerden der Patientin oder des Patienten abgestimmt zur Anwendung kommt.

Jede Substanz hat bestimmte Wirkungen auf die Bioenergien (Vata, Pitta und Kapha). Einem Basisöl (z.B. Sesamöl) werden verschiedene Zutaten (Milch, Kräuterpulver, Kräuterfrischsaft, Harze usw.) zugesetzt und stunden- bis tagelang gekocht. Das Trägeröl nimmt die Wirkung der einzelnen Zutaten auf, wodurch sich die Wirkung der Zutatenmischung intensiviert. Nach Fertigstellung kann dieses medizinierte Öl anschließend zu medizinischen Zwecken äußerlich (Massagen, Auflagen, Ölgüsse usw.) wie auch innerlich (Nasya, Mundspülung, Bastis usw.) eingesetzt werden und so entfalten die einzelnen Zutaten als ganzes über die Haut oder Schleimhaut ihre heilsame Wirkung im ganzen Körper, bis hin zum Geist.

Was passiert bei einer Massage?

Über die Haut werden bei Massagen dem Körper Heilsubstanzen zugeführt, die Muskulatur wird gelockert und die Durchblutung der Haut, des Bindegewebes und der Muskulatur gefördert. Dadurch kann es zu einer deutlichen Schmerzreduktion der betroffenen Regionen kommen und die Wundheilung lässt sich beschleunigen.

Regelmäßige Massagen haben eine positive Wirkung auf das Nervensystem, wodurch Stress reduziert und Entspannung gefördert wird.

Massagen helfen bei der Entgiftung des Körpers

Die Haut kann nach einer Massage durch Maßnahmen wie partiellen Wärmeanwendungen oder Schwitzbehandlungen (Svedana) effektiver zur Ausscheidung von Abfallprodukten animiert werden, da das zuvor einmassierte Öl diese Abfallprodukte bindet und die Haut diese anschließend leichter ausscheiden kann.

Körper und Geist gesund erhalten

Ölmassagen nähren, pflegen und stabilisieren die Haut und das Gewebe und daher nehmen sie einen wichtigen Stellenwert in der körperlichen und geistgen Gesunderhaltung ein. Dabei werden bei solchen Anwendungen gleichermaßen bestimmte Marmapunkte (sog. Energiepunkte) am Körper behandelt, die den Energiefluss im Körper fördern und die verschiedenen Behandlungsarten intensivieren können.